Antarktis-Kreuzfahrten

=> Antarktis-Kreuzfahrten
(nicht ab Hamburg)

„Auf ins ewige Eis!“ Antarktis-Kreuzfahrten gehören sicher zu den ganz besonderen Erlebnissen eines Kreuzfahrers, für viele ein Lebenstraum. Dem Wunsch, die unberührte und reine Natur zu sehen und zu erleben, haben zuletzt viele Reiseanbieter möglich gemacht. Leider auch mit negativen Folgen, da sowohl die Vielzahl der Touristen (z.B. bei den Landgängen) als auch die Zahl der Schiffsbewegungen selbst ein Problem geworden ist. Zwar haben die Kreuzfahrtreedereien das Problem inzwischen erkannt und sind um Änderung bemüht, aber tatsächlich fuhren z.B. viele ältere Schiffe, vor allem auch die Eisbrecher, mit Schweröl (mit den entsprechenden Abgasfolgen).

Aus diesem Grund gibt es seit 2012 eine Begrenzung des Antarktis-Tourismus. Hierzu gehört u.a. auch, daß nur noch kleinere Schiffe mit nicht mehr als 500 Passagieren an Bord überhaupt anlanden dürfen und höchstens 100 Personen gleichzeitig an Land gehen dürfen. Die Beweggründe sind nachvollziehbar und der Schutz der Natur sollte auf jeden Fall Vorrang haben vor touristischen Interessen.

Folge der Begrenzung ist eine höhere Exklusivität dieser Reise – und damit leider auch leicht steigende Preise. Soll man trotz der Umweltproblematik eine Antarktis-Kreuzfahrt machen? Das muß jeder für sich selbst entscheiden. Der Anteil der deutschen Antarktis-Kreuzfahrer war in den letzten Jahren beachtlich gestiegen (auf 18% in 2010). Wer beeindruckende Landschaften entdecken möchte, sollte vielleicht noch stärker die verschiedenen Kombinationsangebote beachten. Vielleicht etwas weniger Antarktis, dafür mehr von den imposanten chilenischen Fjorden? Evtl. ist dies ein überraschend guter „Kompromiß“! Weil man so selten hinkommt, hier noch ein Buchtipp für Antarktis-Interessierte.