Juni-Schiffsreisen

Kreuzfahrten im Juni 2020,
viele Schiffe, viele Routen, viel Auswahl.
Gehen Sie doch mal auf Expedition!

Im Juni 2020 bleibt es voll im Hamburger Hafen selten, zumindest voller Kreuzfahrt- und Expeditionsschiffe. „Zum Glück“ sind auch viele kleinerer Schiffe darunter, so daß der Platz an den Kaianlagen ausreicht. Neben den kleineren AIDAaura und AIDAvita, sind hier Schiffe wie die MS Europa 2 oder die MS Hamburg gemeint, die deutlich kleiner sind als z.B. die AIDAperla, die AIDAsol oder die MSC Preziosa. Hinzu kommen die funkelnagelneuen Schiffe, wie die Hanseatic nature, die Fridjof Nansen (Hurtigruten endlich ab Hamburg!) oder die World Voyager von Nicko Cruises, die ebenfalls eher kleine Spezialschiffe sind. Auch der Segelkreuzer Sea Cloud 2 ist ein eher seltener Gast im Hamburger Hafen.

Segelkreuzer und Expeditionsschiffe sind naturgemäß deutlich kleiner als „die „großen Pötte“ und bieten somit mehr Individualität an Bord und mehr Möglichkeiten bei den angelaufenen Häfen, die oft genug für große Schiffe zu klein sind. Deren Vorteil ist dafür der günstigere Preis einer Reise, da die Kosten auf mehr Köpfe verteilt werden können. Wie immer im Leben: Alles hat seine Vor- und Nachteile. Gut, wenn man die Wahl hat!

Aber egal, ob kleine Schiffe oder große Schiffe: Die Auswahl der Routen ist groß – und unabhängig von der Größe der Schiffe. Iland und Spitzbergen stehen gleich mehrfach auf dem Plan, und es geht nach Norwegen oder in die Ostsee. Aber natürlich führt die Mehrzahl der Kreuzfahrten im Juni zu nordeuropäischen Zielen. Im Norden sind einige Ziele und Häfen besser zugänglich, auf Spitzbergen, Island oder am Nordkap ist es z.B. im Sommer auch viel länger hell, da läßt sich viel mehr sehen und erleben. Kein Wunder, daß nun auch etliche Fahrten dabei sind, die länger als eine Woche dauern. Sie haben wirklich die Qual der Wahl.